Ein herzliches Grüß Gott und Willkommen im Ursulinenkloster Straubing

Wir sind eine Gemeinschaft von Frauen, die nach dem Vorbild der heiligen Angela Merici ein Leben in der Nachfolge Jesu führen. Wir wollen in unserem Leben - jede an dem Platz, an dem sie steht - die Liebe Gottes zu allen Menschen sichtbar und erfahrbar machen. Dabei möchten wir offen sein für die Fragen und Anliegen der Menschen um uns herum, der Menschen, mit denen wir gemeinsam unterwegs sind.

 

gastschwesternDer Alterungsprozess macht sich in unserer Gemeinschaft zunehmend bemerkbar. Sr. Theresia Bayer wird seit zwei Jahren im Altenheim gepflegt, da sie eine rundum Versorgung benötigt. Mehrere Schwestern brauchen Hilfe. In einem längeren Prozess überlegten wir, wie wir zu einer guten Lösung bezüglich der Kranken- und Altenpflege kommen. Eine der Möglichkeiten, die sich uns bot, war die Hilfe durch ugandische Mitschwestern. Bereits im März 2019 kam Sr. Maria Goretti zu uns, etwas später Sr. Clara. Die beiden Krankenschwestern gehören der Gemeinschaft „Sister of Immaculate Heart of Mary Reparatrix“ an. Wir haben für sie einen eigenen Wohnbereich geschaffen, sie sind durch einen Gestellungsvertrag rechtlich geschützt und werden für ihre Arbeit tariflich bezahlt. Die Mitschwestern fühlen sich hier zu Hause, es ist ein gutes Miteinander, ein gegenseitiges Geben und Nehmen und wir sind sehr dankbar für alle Unterstützung und Hilfeleistungen.

 

Erstprofess Schwester ValentinaEinen besonderen Festtag erlebten wir anlässlich der Erstprofess von Sr. Valentina Ramaj. Innerhalb eines feierlich gestalteten Gottesdienstes begann der Ritus mit der Bitte um Zulassung an die Oberin. Dann folgten die Befragung und Bereitschaftserklärung, das Ablegen und Unterschreiben der Gelübde sowie die Übergabe des Professzeichens mit dem schwarzen Schleier. Als Orientierung für ihr Leben in der engeren Nachfolge wurden Sr. Valentina die Schriften der heiligen Angela und die Professkerze überreicht. Abschließend gaben alle Mitschwestern der Juniorin den Friedensgruß als Zeichen der Aufnahme in die Gemeinschaft.

Christusantlitz MitteZweimal jährlich, zu Beginn der Fasten- und Weihnachtszeit, wird ein thematisches Besinnungswochenende für Frauen angeboten, das jeweils abwechselnd geleitet wird von Schwester Judith Reis und Schwester Angela Maria Antoni; beide Male mitvorbereitet von der Aggregierten Bea Kantsperger aus Weilheim. Wer sich auf das „Kommt und seht" eingelassen hat, kann gestärkt und erfüllt heimkehren.